Aktuelles zu Martin Noëls Kunst

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
CHANGING PERSPECTIVES
RADIKAL minimal
Ugo Dossi Martin Noël

Eröffnung: 22. Mai 2022
14 - 18 Uhr 

KUNSTSTIFTUNG PETRA BENTELER
IM BLAUEN LAND

RADIKAL MINIMAL wirft einen neuen Blick auf die Linie als Medium künstlerischer Reflexion. Mit Martin Noël und Ugo Dossi werden zwei außergewöhnliche Positionen gezeigt.

Ausstellung läuft bis 17. September 2022

Neu Egling 3
D - 82418 Murnau 
www.kunststiftung-petrabenteler.de

Comment on Facebook

🍀☀️Gratuliere! Liebe Grüße Petra

Grossartig!

Wowww!! 😘

Lieber Martin, Du bist noch so präsent.

Was ich Ihnen sagen will, habe ich Ihnen gemalt.

Eröffnung: 02. April 2022 von 12-17 Uhr Kunsthandlung Osper
Um 13 Uhr spricht Frau Dr. Petra Oelschlägel (Kunstmuseum Villa Zanders) über das grafische und malerische Werk

Ausstellungsdauer: 02. bis 28. April 2022Image attachment

Comment on Facebook

Ach wäre ich da gerne!!!

Vielen Dank an Parnass - Kunstmagazin & Silvie Aigner für den Artikel!
https://www.parnass.at/news/unbekannt-aber-gut

Albertina Museum
ZS Art Galerie

Comment on Facebook

Danke Herr Schroeder, danke Wenzel Jacob, alles richtig gemacht. Danke Martin.

Der Raum dazwischen 
19. Januar. 2022 - 18. Februar 2022
ZS Art Galerie Wien

Die Ausstellung präsentiert, parallel zu einer derzeit laufenden großen Retrospektive in der Albertina Museum, Werkzyklen aus der mittlerer Schaffensphase von Martin Noël.
Einen wesentlichen Teil seines Schaffens widmete der deutsche Künstler Martin Noël dem Holz- oder Linolschnitt. Was ihn von der traditionellen Buchdruckkunst unterscheidet, ist die radikale Reduktion seiner Abstraktionen. Es reicht ihm etwa eine von rechts nach links in den Raum geschnittene, meandernde Linie, um das Hochformat mit anregender Spannung aufzuladen. Eine Spannung, die sich auf das umgebende Umfeld unweigerlich überträgt.


Risse, gekittete Brüche oder florale Schattenspiele an Wänden oder auf dem Boden waren Noëls Inspirationsquellen. Eigentlich alltägliche Nichtigkeiten. Die mittels Stichel geschnittenen Motive bestechen durch ihre vibrierende Leichtigkeit. Die solcherart gravierten Linien sind die Räume, canyonartigen Gräben gleich, zwischen den per Handabzug gedruckten Farbfeldern. Die expressive Topologie des Druckstocks setzt sich im Druckwerk eindrucksvoll fort, ja bekommt durch die Maserung des Holzes und der Mischung aus Druck-, Ölfarbe und Pigmente eine malerische Handschrift.

https://www.zsart.at/de/exhibitionsfairs

Comment on Facebook

Unvergessen!!!

Grossartig!

Load more